Ein possierliches Kerlchen

Das wäre die Bezeichnung eines gewissen Prof. G. (wohl nur der älteren Generation als der Moderator einer Tiersendung im Fernsehen bekannt) gewesen.

Wir nennen das Kerlchen einfach nur Schweinswal.

Auch, wenn man diese einem Delphin ähnlich sehenden Wale schon oft in der Ostsee gesehen hat, freut man sich trotzdem immer wieder über eine „Sichtung“.

Oft hört man in der Nähe befindliche Schweinswale, bevor man sie sieht. Man erkennt sie an ihrem charakteristischen Atemgeräusch. Hat man dann ausgemacht, dann zeigen sie sich oft nur durch ein kurze Auftauchen, dass sie zwei- bis dreimal wiederholen, bevor sie wieder für längere Zeit unter dem Wasser verschwinden.

Aufgetauchter Schweinswal

Aufgetauchter Schweinswal

Besonders spannend ist es, wenn eine Familie das Boot begleitet, indem sie immer wieder um den Rumpf schwimmt. Es scheint fast so, als wollten die Wale mit dem Boot spielen. Ein solches Schauspiel erlebt man recht selten, es ist dann aber total faszinierend.

Am Boote vorbeitauchender Schweinswal

Am Boote vorbeitauchender Schweinswal

Wir freuen uns schon auf die nächste Begegnung mit den netten Zeitgenossen. Es bleibt zu hoffen, daß alle Bemühungen, die sich um die Erhaltung der Schweinswale drehen, von Erfolg gekrönt sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.