Links liegen gelassen

Wir sind wieder unterwegs. Nur drei Wochen, da bleiben wir im Nahbereich und drehen eine Runde um Seeland.

Wir werden jetzt nicht über jeden Tag berichten, jedes Segelmanöver, jeden Hafen, jede Wetterveränderung. Vielmehr werden wir dann etwas schreiben, wenn es unserer Meinung nach auch einen Mehrwert für den Leser bringt.

Ein solcher Beitrag soll dieser sein: Ein Blick in den Vejle Fjord. Diese Bucht nördlich des Ausgangs aus dem Kleinen Belt wird auf der Reise nach Norden meistens links liegen gelassen. Dabei lohnt sich ein Abstecher. Der Vejle Fjord ist geprägt durch eine hügelige Endmoränenlandschaft mit viel Wald und relativ wenig Bebauung. Und Mitte Juni trifft man hier nur vergleichsweise wenig Wassersportler an. Zugegeben, wir sind nicht bis nach Vejle durchgefahren – wohl auch, weil viele uns gesagt haben, dass wir uns die Stadt durchaus sparen können. Daher kennen wir nicht das letzte Stück des Fjords. Aber das, was wir gesehen haben, hat uns sehr gut gefallen. Natur pur!

Was uns vor allem dazu gebracht hat, diesen Abstecher zu machen, war der Hafen von Brejning. Die Berichte, die wir über den Hafen gelesen haben und die Präsentation in der Sejlerens haben uns gut gefallen, und soll wollten wir den Hafen kennen lernen. Und – es hat sich gelohnt.

Der Hafen Brejning liegt mitten in wunderschöner Natur. Vom eigens für Gäste eingerichteten Rundsteg in der Mitte des Hafens hat man einen wundervollen Blick auf den Vejle Fjord.

Breijning - Blick auf den Gästesteg

Breijning – Blick auf den Gästesteg

 

Brejning: Blick auf den Vejle Fjord

Brejning: Blick auf den Vejle Fjord

 

Der Hafen ist sehr gut ausgestattet. Für 140 Dkr. erhält man „All inclusive“, d.h. Strom, Wasser, Dusche, WLAN. Zwar wird das Ticket auch hier über einen Automaten gezogen, der Hafenmeister ist aber morgens und abends in seinem Büro anzutreffen. Im Hafen stehen Fahrräder bereit (20 Dkr. Pfand), die man beispielsweise für eine Fahrt in den 2 km entfernten Ort nutzen kann, wo man einen Supermarkt und eine Bäckerei findet. 2 km klingt wenig, aber bei dem recht hügeligen Gelände ist das schon eine sportliche Tour.

Mittwochs ist abends etwas mehr los in dem ansonsten ziemlich beschaulichen Hafen: Mittwochs-Regatta. Und da fahren so einige raus.

Alles in allem haben wir uns hier sehr wohl gefüht. Das Abbiegen in den Vejle Fjord war die richtige Entscheidung!

Breijning - Blick auf den Hafen.

Breijning – Blick auf den Hafen.

 

Weiter Infos zum Hafen gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.