Aktueller Filter category

Saison 2011

Nachwirkung

Oft haben wir überlegt, wie es denn sein wird, wenn uns der Alltag wieder hat…! Geht es gleich wieder richtig los oder wird alles ruhiger angegangen? Bei unserer Rückkehr wurden wir ja bereits im Heimathafen sehr nett empfangen und auch zu Hause wurden wir fröhlich von unseren Lieben begrüßt. Selbst …

Rückbesinnung

1775 Seemeilen 61 Seetage 36 Hafentage 56 Häfen 4 Ankerplätze Was sich hinter diesen kalten Zahlen verbirgt, ist ein unvergessliches Vierteljahr auf der Ostsee. Die Anzahl der Eindrücke, die wir mitgenommen haben, ist so hoch, daß wir selbst ab und zu die Blogeinträge durchblättern, um uns zu vergegenwärtigen, wann wir …

Rückkehr

Nun ist alles schon wieder vorbei… Am Freitag haben wir die Gunst des abnehmenden Windes genutzt und haben uns auf den Weg von Fehmarn nach Kiel gemacht. Samstag wäre laut Vorhersage der Wind zwar besser gewesen, aber wir wollten kein Risiko eingehen und sind aufgebrochen, zumal das Schießgebiet bereits am …

So nah–und doch so fern…

Vorgestern sind wir in Burgtiefe angekommen, also nur noch einen Tagestörn von Kiel entfernt. Das war es dann aber auch. Seitdem kachelt es, und nach den aktuellen Windmeldungen kommen wir hier vor Freitag oder Samstag nicht weg. Der Weg bis hierher ist schnell erzählt: Von Hanö sind wir am 2. …

Keine Sicht vorhanden

Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel Karlskrona wurden wir vom Seenebel überrascht. Wir waren froh, daß wir nicht allein von Kristianopel gestartet sind, sondern zusammen mit einem weiteren Boot aus Kiel, der Windeck. Beim Eingang in die Schären, war der Nebel so dicht, daß man die Ansteuerungstonne kaum gesehen …

Weiter im Kalmarsund

Nach 2 Tagen Kalmar ging es bei trübem Wetter und 1-2 Windstärken aus Ost-Nord-Ost weiter gen Süden in den Hafen Kristianopel. Kristianopel ist eine kleines Fischerdorf mit 80 Einwohnern und einer 3 km langen Stadtmauer mit Bollwerken sowie der Dreifaltigkeitskirche. Ansonsten gibt es dort noch einen kleinen Kaufmannsladen und einen …

Das schwedische Festland hat uns wieder

Von Byxelkrok sind wir an der blauen Jungfrau, einer kleinen Insel, durch den Kalmarsund nach Kalmar gesegelt. Auch hier passte der Wind und der Motor blieb die meiste Zeit aus. Kalmar ist eine der ältesten Städte Schwedens und liegt direkt südlich der Kalmarsundbrücke, die Öland mit dem Festland verbindet. Dort …

Von Gotland nach Öland

Die Überfahrt von Gotland nach Öland ermöglichte bei Winden um 2 aus Südost zumindest zeitweise ein gemütliches Segeln. Aus Süden stand noch die alte Welle des Vortages, die aber nicht besonders störend war. Um 18:25 haben wir Byxelkrok an der Nordwest-Ecke von Öland erreicht. Auch hier das gleiche Bild: Wenig …

Zurück in Schweden

Am Dienstag haben wir endlich den Absprung von Lettland nach Gotland geschafft. Es waren 84 sm über die Ostsee.  Am frühen Morgen hat es in Ventspils nach langer Zeit so gegossen, daß wir den Wecker eine Stunde weiter auf 6:00 Uhr gestellt haben. Um 7:00 Uhr sind wir gestartet, obwohl …

Wieder ein neues Land

Am Freitag sind wir von Kuressaare bei Wind aus ONO von 15 kn die 60 sm nach Ventspils gefahren. Nun sind wir in Lettland. Der Jachthafen liegt in einem Industriegebiet am Fluss Venta und hat seine beste Zeit wohl schon hinter sich. Insbesondere die im Hintergrund zu sehende Fischfabrik sorgt …

Eine Seefahrt, die ist lustig…

Am Sonntag hatten wir die Möglichkeit, entweder den spröden Charme von Virtsu für ein paar weitere Tage zu genießen oder bei nicht gerade optimalen Windverhältnissen nach Kuressaare zu fahren. Wir haben uns für die zweite Alternative entschieden. Das bedeutete erst einmal 10 sm bei hackiger Welle gegenan zu fahren. Dann …

Von Meerbusen zu Meerbusen

Der letzte Blogeintrag ist zwar schon ein paar Tage her, aber bis jetzt hat sich ja auch niemand beschwert… Vor drei Tagen haben wir am späten Vormittag die Baustelle verlassen und sind bei schönstem Wetter durch das Voosi-Fahrwasser in Richtung Süden nach Haapsalu gefahren. Die Ansteuerung des Hafens war entgegen …

Baustelle

Gegen 10:00 Uhr haben wir Lohusalu schweren Herzens verlassen. Hier hätten wir es sicherlich noch den einen oder anderen Tag aushalten können. Aber wir müssen ja leider weiter. Da der Wind nur mit max. 4 Knoten aus N bis NO “wehte”, haben wir die 26 sm nach Dirham leider nur …

Kontrastprogramm

Eben noch mitten in der Stadt, jetzt schon wieder in der einsamen Natur. Aber der Reihe nach… Gegen Mittag haben wir die Old City Marina in Tallinn verlassen. Ein letztes Mal konnten wir den Blick auf die Skyline genießen. Weiter ging es durch den Fährhafen vorbei an den großen Fähren, …

Auf dem Heimweg…

  Am Morgen des vergangenen Donnerstags haben wir Porkkala und damit Finnland gen Süden verlassen und erreichten nach einigen Meilen die offene Ostsee. Ein letzter Blick zurück in die finnische Schärenlandschaft. Nach halber Strecke war es wieder Zeit, die Gastlandflagge zu wechseln: Wir sind jetzt in den Gewässern von Estland. …